Digitale Signalverarbeitung und Hardware-Implementierung

Aus Informationssystemtechnik an der TU Dresden
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das Modul besteht laut Lehrstuhlwebsite aus 2 Veranstaltungen. In unserer Modulbeschreibung sind außerdem noch "Digitale Signalverarbeitung 1" sowie "Digitale Signalverarbeitung 2" erwähnt. Prüfung ist laut Modulbeschreibung jedoch nur in einer dieser beiden oder in Hardware-/Software-Codedesign notwendig. Außerdem muss eine Prüfungsleistung in "aus dem Wahlangebot Nachrichtentechnik, das zum Semesterbeginn bekannt gegeben wird" erbracht werden.

Hardware/Software - Codesign für Signalprozessoren

Link: Hardware/Software - Codesign für Signalprozessoren

2/1/0, Sommersemester

​Vorraussetzungen: Vordiplom

Passwort für das Skript: just4YoU

Praktikum Hardware/Software-Codesign

Während des Praktikums wird ein vorgegebenes C-Programm (FFT) durch Erweiterungen des Prozessor-Opcodes beschleunigt.

Link: Praktikum Hardware/Software-Codesign

0/0/2, Wintersemester

Vorraussetzungen: ​Vordiplom, Grundkenntnisse in C-Programmierung und DSP Architekturkonzepte

Erfahrungsbericht

"Ist zu empfehlen. Ich habe sie 2011 gehört. Die VL hat der Prof. Fettweis auf Englisch gehalten. Die Themen gehen von Pipelining, vorallem von DSP-Operationen, über Shuffles, FFT bis hin zur groben Prozessorarchitektur. Die Prüfung (mündlich, auf deutsch) kam mir relativ einfach vor, da er nur Grundlagen abgefragt hat, aber im Skript und vorallem in der Übung sehr ins Detail gegangen wird.

Das Praktikum war ganz nett, es ging darum in einem C Programm Optimierungen vorzunehmen, in dem du C-Befehle durch selbst erstellte HW-Operationen (Tensilica TIE Operationen, Syntax wie Verilog) ersetzt und dann mit Profiling am Simulator deinen Geschwindigkeitsgewinn erkennst. Das ganze macht man zu zweit und man muss dann in ne Word-Vorlage seine Ergebnisse eintragen und seine Herrangehensweise beschreiben. Im großen und ganzen kann man sich da echt leicht eine gute Note holen.

Mit Praktikum zusammen sind es dann 5 SWS. Das hat meinen Druchschnitt im Vertiefungsgebiet ordentlich angehoben ;)" (aus netAction)